in Diverses

Figur versus Mode

Jede Saison freuen wir uns – vor allem Frauen – auf die neuen Trends aus der Modewelt. Und wenn wir ehrlich sind, kann es mal vorkommen, dass eine Modeerscheinung nicht zu unserer Figur passt. Was man da machen kann? Ganz einfach die Finger davon lassen oder lächerlich damit aussehen. Leider wählen immer noch zu viele Frauen die zweite Option.

Ich habe zum Beispiel etwas ausgeprägte Schultern, darum sind Jacken mit Schulterpolstern für mich ein absolutes No-Go, Mode hin oder her! Es empfiehlt sich also der Blick in den Spiegel und fragen Sie notfalls einen Mann, von dem Sie auch Kritik einstecken können, bevor das Teil gekauft wird. Allgemein gilt: Form ist wichtiger als Farbe. Heute kann man eigentlich alle Farben und Muster miteinander kombinieren, von dem her ist wichtiger wie das Teil an einem sitzt, als welche Farbe es hat.

Bootcut (Bund tief geschnitten) Röhrenjeans bitte nur mit langen Beinen tragen oder Highheels damit kombinieren. Und bitte keine Sneakers dazu, denn diese lassen den Fuss optisch länger wirken und kurzes Bein mit langem Fuss ist alles andere als schmeichelhaft. Was immer gut ankommt, ist ein Kleid, nicht zu lang, mit Gürtel an der Taille. Macht optisch ein langes Bein und sieht auch sehr schick aus.

Bei einem flachen Hintern bitte nicht High waist (im Bund hoch geschnitten) Hosen kaufen, die machen den Hintern eher flach und anders als in der Mathematik gibt flach und flach nicht rund sondern superflach! Und den Bauch machen sie auch nicht schlanker.

Baggy Jeans – Die passende Figur, die zu diesen schrecklichen Hosen passt, wurde Gott sei Dank noch nicht erfunden. Nein bitte, wir tragen doch keine Windeln darunter!

Die Schlaghose kann von allen Figuren getragen werden. Drum, in der Hosenkrise dieses Modell wählen! Und ja, wir freuen uns wieder auf das Revival der geliebten in jeder Situation einsetzbaren Schlaghose!

Bei eher untrainierten Oberarmen sind Tanktops und ärmellose Shirts & Kleider nicht die beste Wahl. Lieber ein Kleid mit Ärmeln wählen.

Alle Kleider, die übers Knie kommen, sind figurtechnisch kritisch. Egal, wie die Modewelt diesen Trend zelebriert, das geht wirklich nur mit langen Beinen und Highheels und sieht bei den meisten Normalsterblichen nicht gut aus.

Bei Brüsten gilt allgemein: Tragen Sie einen BH, es wird immer besser ankommen. Also Modetrends, die ohne BH auskommen, meiden, ausser man ist eine 16-jährige Unschulds-Lolita.

Fazit: lieber modisch nicht auf der Höhe und dafür gut aussehen!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Nadine
Gast
Nadine

hahaha du hast ja recht… ich habe mich jedoch dazu entschlossen, das zu tragen was ich will. 😉 Ich mag übrigens Baggy Jeans.

Yves Schott
Gast
Yves Schott

Und was empfiehlst du uns Männern, liebe Slavia? 🙂 Ich hab auch so meine Problemzonen 😉

yves
Gast
yves

Deal? 🙂
Die Site heisst ja schliesslich wo-MEN talk 😉

Jacky
Gast
Jacky

Mir ist es eigentlich ziemlich egal was Inn oder Mode ist, ich ziehe das an wo ich mich wohl fühle egal ob es Mode ist oder nicht. Klar kauf ich praktisch wöchentlich Klamotten und drum ist auch einiges dabei, das Inn ist, aber ich finde einfach wichtiger dass man sich in den Klamotten wohl fühlt dann strahlt man das auch aus! Und oh Schande, auch ich habe/trage Baggy’s aber auch Schlaghosen (remember Techno!) und Hüfthosen, die mag allerdings mein Freund nicht da man beim Bücken den Tanga sehen kann- aber immer noch besser als den Arsch :))