in Diverses

It-Girl? It-Girl…

Heute trifft man in jeder Legende eines Klatschheftes den Begriff „it-girl“. Er kommt sehr häufig vor, oftmals ist es so, dass er wohl verwendet wird bei Frauen, bei denen man nicht weiss, was sie genau machen oder wieso sie überhaupt fotografiert werden. Diesen Titel gab es früher nicht – aber sehr wohl Frauen, die den Status eines it-girls hatten, ohne es zu wissen. Nur hat sich der Begriff gewandelt. Während früher das it-girl eine Frau mit dem gewissen etwas war, die sich durch ihr Aussehen oder durch ihren Kleiderstil differenzierte und deswegen auffiel, ist heute ein it-girl eher eine Frau, die sich mit Prominenten umgibt, um jeden Preis mediale Präsenz will und auch alles dafür gibt. Und damit meine ich alles. Denn um aufzufallen um jeden Preis, ist Frau bereit, sich aufzugeben. Ihr Aussehen, ihre Würde. Noch schlimmer ist, dass die Presse genau diesen Frauen eine Plattform gibt. Zwar will man intelligente und begabte Frauen fördern, aber um ein it-girl zu werden, reicht es schon, einen einflussreichen Mann zu daten, sich selber zu verunstalten oder einfach Geld geerbt zu haben. Und anstatt dies zu ändern, ist der Wahnsinn grösser denn je, Selbstdarstellern in Reality Soaps eine mediale Plattform zu gewähren, die nichts können. Dabei liegt es in unseren Händen, uns solchen Schmarren gar nicht anzuschauen. Aber heute scheint das kollektive Hinter-vorgehaltener-Hand-über-Jemanden-Lachen salonfähig geworden zu sein, um sich selber besser zu fühlen. Sind wir wirklich so tief gesunken?

, , , , , , , , , , , , , ,

11
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Babs
Gast
Babs

Aha, so einfach ist das… Na dann kann ich ja auch ein It-Girl werden 😉

Wo-men
Admin
Wo-men

und welche Methode wählst du, um eines zu werden? hehe!

Hellblau
Gast
Hellblau

It-Girl = CERVELAT mit Spektrum Aldi bis Globus… 🙂

Wo-men
Admin
Wo-men

ah und ich dachte schon Cervelat mit Speck drum…

Bernhard Eicher
Gast
Bernhard Eicher

Gut beobachtet. Dass heute Personen ohne Ideen und Talent grosse mediale Aufmerksamkeit bekommen, ist nicht nur bei den It-Girls so. Dies trifft auch auf Politiker, so genannte Experten in Irgendwas usw. zu. Hauptsache laut und auffallend, obs stimmt ist egal. Hoffe, dass die Medien dereinst wieder jenen Leuten das Mik hinhalten, welche tatsächlich etwas intelligentes zu sagen haben.

Wo-men
Admin
Wo-men

und wir warten…

steve
Gast
steve

Also wir haben bei mir im Büro der Informatikabteilung auch IT-Girls. Die arbeiten eigentlich ohne Skandale recht gut… kkkkkk

Wo-men
Admin
Wo-men

So soll es eben sein :))

Jaydee
Gast
Jaydee

Hm.. Gut geschrieben Frau Karlen, nicht zu vergessen ist aber ein anderes Phänomen genannt it- boy! mindestens genau so schlimm einfach männlich! Denke grad an einen bestimmten Bachelor der jetzt sogar ne eigene Tv Sendung hat und anscheinend gibt es auch genug dumme Leute die seine Show konsumieren!

Wo-men
Admin
Wo-men

Stimmt, man soll mir ja nicht vorwerfen, ich diskriminiere Männer… obwohl ich bei den Selbstdarstellern dann wieder beide Geschlechter anspreche.

Andrea
Gast
Andrea

Richtig erkannt. Wie wenn es in der heutigen turbulenten zeit an wichtigen und darüber schreibenswerten themen mangeln würde.