in Diverses

Mein Trainingslauf auf den Gurten

Wer verpasst hat, meinen Blogbeitrag „run Forrest run“ zu lesen, der sollte dies noch schnell nachholen, das ist quasi das Sequel davon.
Nachdem meine Laufversuche nicht von grossem Erfolg gekrönt waren, hatte ich zwei Möglichkeiten. Bis am Sonntag, 6.11. den guRten classic-Lauf verdrängen oder mich aufraffen. Eigentlich konnte ich mit Variante 1 sehr gut leben – dachte ich. Wäre da nicht meine Familie. Mein Mann meinte nämlich eines Abends, ich könne mich ja noch fürs Walking anmelden, das wäre ehrlicher und mein Sohn toppte diese Aussage zwei Tage später noch mit der Aufforderung: „Mama, zieh deine Joggingsachen an, du musst trainieren gehen, sonst wirst zu Letzte.“ Okay, jetzt war mir definitiv mulmig zumute. Stand es wirklich so schlecht um mich? War meine Eigenwahrnehmung benebelt und mutete ich mir da zu viel zu? Zeit, herauszufinden, was Sache ist. Ich packte meinen Proviant-Rucksack, schnappte mir eine Streckenkarte und machte mich auf, zur Streckeninspektion. Nach einer Odyssee des Schreckens – der Hund zog wie verrückt, ich konnte nirgends Pipi machen und verlief mich heillos, brach ich das Experiment ab.

Die zweite Chance

Aber ich erhielt noch eine zweite Chance. Beim offiziellen Trainingslauf vom guRten classic, zwei Wochen vor dem Anlass, rannte ich die Strecke zum Berner Hausberg hoch. Bis zum Gurtendorf ohne anzuhalten. Und auf meinem Weg, traf ich die berühmteste Bewohnerin des Gemeinde Köniz – Frau Sommaruga (okay, gemäss Medienberichten hat sie sich ja räumlich getrennt). Am Swiss Press Award hatte ich vergeblich versucht, Frau Sommaruga dazu zu bewegen, als Gast am guRten classic teilzunehmen. Natürlich grüsste ich Sie freundlich und hängte noch an: Sehen Sie, ich renne jetzt am guRten classic Trainingslauf, leider wollten Sie nicht teilnehmen, als ich Sie am Swiss press Award gefragt hatte. Sichtlich irritiert antwortete Sie mit einem „ah schön“. Ich weiss, sie erinnerte sich nicht mehr an mich, aber ich fand es trotzdem lustig – und falls Sie dies lesen, Frau Sommaruga, melden Sie sich und kommen Sie vorbei, wir freuen uns.

Ich kann das

Den Lauf habe ich in einer Stunde absolviert und weiss nun, dass ich es schaffen kann. Das hat mir einen enormen Motivationskick gegeben. Meinen Erlebnisbericht gibt es dann nach dem guRten classic. Freue mich auf jeden Support, in welcher Form auch immer. Merci!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Häppy
Gast
Häppy

Go Slavia go! We de is Ziel iiloufsch wird di Körper so viu Glückshormon usschütte, es wunderbars Gfüehl. Zyt isch so was vo egal, finge ig, Houptsach me schaffts. U gsung isch es allemal, ussert dr Puls dreit im Rote, bi derä Stiggig wär ds bi mir äuä öppe scho nach 5Sec dr Fall, aber ig renne ja nid, sondern du, Miss Fitness. Hdg

Sporty
Gast
Sporty

Hopp Hopp Slavia!
Du schaffst das mit Bravour.
Liebe Grüsse