in 40plus

Straffes Knie

Es gibt immer wieder Körperteile, die im Fokus der Gesellschaft stehen. In jüngster Zeit scheint es dem Knie an den Kragen zu gehen. Ich weiss, ich habe mich niemals mit meinem Knie auseinander gesetzt, noch hatte ich irgendwie das Gefühl, mein Knie sei nicht gesellschaftsfähig. Aber als Bloggerin lerne ich täglich dazu. So zum Beispiel, dass Kniestraffungen in den USA an der Tagesordnung stehen und sehr trendy sind und der Trend – wie immer – auch nach Europa rüber schwappt. Dabei gibt es einige Methoden, zwei die ich kenne: Die Radiofrequenztherapie oder mit Widerhakenfäden, die von innen das Knie straffen. Also die Widerhaken-Variante fand ich nicht so prickelnd, also informierte ich mich bei Zhaklina Blättler von Beauty Court, wie es um mich, respektive mein Knie, steht.

die unschöne Wahrheit

Die Fettpolster über meiner Kniescheibe, die könne man optimieren. Mit 10-12 Behandlungen à 20 Minuten pro Knie, werde ich einen Unterschied feststellen können.

Da ich ja (immer noch) furchtlos bin, setzte ich mich in den Stuhl und begann mit der Behandlung. Ich kann euch beruhigen, es ist gar nicht schmerzhaft und dank den ultramodernen Geräten bei Beautycourt, kann sich Frau entspannt zurücklehnen und die Prozedur über sich ergehen lassen. Nach 12 Behandlungen, welche vorzugsweise wochenweise erfolgen, sollte der Erfolg der Behandlung sichtbar sein.


Ganz entspannt kann ich mit Frau Blättler ein Schwätzchen halten, während die Behandlung durchgeführt wird.


Die Radiofrequenzbehandlung erwärmt das Gewebe tiefgehend. Dadurch werden die verflüssigten Fettzellen abtransportiert und eine Verbesserung der Körperform erreicht. Natürlich kann das Gerät an (fast) allen Körperteilen eingesetzt werden.


Auf die zu behandelnde Stelle (in meinem Fall das Knie) wird eine spezielle Kollagencrème aufgetragen.


Danach wird das Gerät, welches immer eine gewisse Wärme ausstrahlt, ca. 20 Minuten über meinem Knie hin- und her bewegt. Ist das eine Knie fertig, kommt das andere an die Reihe. Meine Behandlung dauert 40 Minuten pro mal. Je nach Körperzone und Grösse der Stelle, kann es auch etwas länger gehen.

Nach der Behandlung sind meine Knie leicht gerötet und ziemlich warm. Nach einigen Minuten hat sich der Zustand wieder normalisiert.

So und jetzt kommt der lang ersehnte Teil. Ist die unschöne Wulst oberhalb meines Knies nach 10 Behandlungen kleiner geworden? Natürlich war auch ich sehr gespannt, als ich erneut bei der Fotografin antrabte.

das Resultat

Also ich muss sagen, ich sehe einen deutlichen Unterschied zum ersten Foto, wo ich die Fettpolster extra noch rot markiert habe. Fazit: Es braucht etwas Geduld und man muss sich 10 Wochen nacheinander Zeit nehmen, um die Behandlung zu machen, aber das Resultat kann sich sehen lassen. Mal schauen, ob ich diesen Sommer Komplimente für meine Knie bekomme. Frau weiss ja nie!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Cege
Gast
Cege

Was es nicht alles gibt? Sieht gut aus! Hab aber leider eine Kniephobie, wenn jemand mein Knie berüht, „tschudderets“ mich?

Jaydee
Gast
Jaydee

Haha ich wusste gar nicht das es sowas überhaupt gibt… gratis würde ich sowas auch testen aber Geld dafür ausgeben wohl eher nicht da es für mich schlimmere Falten als Kniefalten gibt.