in Trends / Events

Dem Weekend-Koller Widerstand leisten

Das Wochenende ist etwas Schönes, zum entspannen, zum Energie tanken, zum entschleunigen. Aber nach dem vierten verregneten Wochenende hat man genügend im Bett herum gelümmelt, alle Netflix-Serien geschaut und möchte eventuell wieder etwas anderes tragen, als nur das Pyjama. Das Wetter darf einem nicht oder nicht allzu lange die Laune diktieren. Also entschloss ich kurzerhand, dass ich mein Schicksal selber in die Hand nehmen muss und buchte einen Brunch- und Wellness-Tag im Victoria-Jungfrau in Interlaken. Natürlich war die Vorfreude gross und in der Retrospektive kann ich sagen, dass diese Vorfreude mehr als berechtigt war.

Brunchen macht Spass

Unseren Brunch genossen wir im Restaurant „Sapori“, wo es uns brunchmässig an nichts mangelte. Die Italianità zog sich bis zu den italienisch sprechenden Kellnern durch – und es wirkte nicht aufgesetzt, sondern völlig normal und authentisch. Das Käsebuffet war ein Traum. Wer sich gerne auf neue Geschmacksbouquets einlassen will und sich nicht scheut, viele unbekannte Käsesorten zu degustieren, der wird hier für seinen Mut reichhaltig belohnt und kommt voll auf seine Kosten.


Wenn man so ein wunderschönes Entrée betritt, kann der Tag nur gut werden.

Jungfrau Victoria Brunch Dessert
Naschkatzen, wie ich eine bin, wird dieses Dessertbuffet nicht enttäuschen.

Die Wellness-Landschaft

Nachdem wir exzellent getalfelt hatten, stand als nächstes der Besuch im Spa Nescens auf dem Programm. Ich liebe Dampfbäder, Saunen, danach die kalte Erlebnisdusche. (Sonst dusche ich nie kalt, das wissen bestimmt alle, die mir auf Instagram folgen) Im grosszügigen Ruheraum kann man sich genüsslich dem gedörrten Früchten knabbern und erfrischendem Limettenwasser schlürfen hingeben. Herrlich. Aber das war noch lange nicht alles. Natürlich durfte das Baden im Jacuzzi und im draussen gelegene Sprudel-Solbad nicht fehlen. Als ob man sich nach all diesen Seelen-Streicheleinheiten nicht schon wohl genug fühlen würde, hatte ich uns für den Abschluss noch für eine Anti Aging Gesichtsbehandlung angemeldet.


Ein Traum von einem Schwimmbecken


In dieser Ruheoase lässt man gerne die Seele baumeln

Necens Gesichtsbehandlung

Ich erntete zwar etwas Undank in Form von einem leichten „Gemoffel“, da mein Mann lieber eine Massage gehabt hätte – sorry, es gibt Menschen mit einem phänomenalen Genmaterial, bei denen sind Anti-Aging Behandlungen kein Thema. Tja Pech, da musste er jetzt durch. Sich etwas im Jungbrunnen zu suhlen, hat noch keinem geschadet. Wenn Frau sich auf die warme Massageliege begibt und die Behandlung mit den Worten „haben Sie Wimpernextensions oder nur Mascara?“ begrüsst wird und Frau nur Mascara trägt (ergo lange Wimern hat), findet Frau nachher sowieso die ganze Behandlung toll. Am Schluss erhielt ich noch einen Behandlungspass, in dem alle angewandten Produkte aufgelistet waren und zusätzlich noch die Produkte, welche sie mir empfehlen würde, zu brauchen. Der Dark Spot Corrector gehörte nicht dazu. Wieso das wichtig ist, erfahrt ihr in meinem nächsten Blogbeitrag. Bis dahin zieht euch warm an, eine eisige Woche steht uns bevor.

Diese bequeme Massageliege war die letzte Station dieses erholsamen Tages

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Elena
Gast
Elena

Merci für den Blog. Das macht Lust auf einen tollen Ausflug mit Wellness in Interlaken.