Auszeit im Il Sereno am Comersee

Wenn eine Bloggerin den Weg von 4.5 Stunden auf sich nimmt, um eine Nacht in einem Hotel zu verbringen, muss dies ein magischer Ort sein. Genau so ist es – denn auch Superstar George Clooney hat vor Jahren den zauberhaften Comersee für sich entdeckt und dort eine Villa gekauft. Als ich im Hotel Il Sereno am Rande der Ortschaft Torno ankam, habe ich sofort verstanden, wieso.

Hotel Il Sereno

Dieses Bijou besticht mit einem einzigartigen architektonischen Design von Patricia Urquiola. Die aus Spanien stammende Architektin und Designerin lebt in Mailand und mit dem Hotel Il Sereno ist ihr ein wahres Meisterstück gelungen. Ich interessiere mich nicht sonderlich aktiv für zeitgenössische Architektur, aber das Zusammenspiel und die perfekte Eingliederung dieses modernen Gebäudes in die romantische Kulisse des Comersees, haben mir sehr imponiert.

Il Sereno Hotel
Das Il Sereno lässt architektonisch keine Wünsche offen. Weder von aussen…


…noch von innen.

Das Il Sereno ist das zweite Hotel, welches zur Sereno Hotels Gruppe gehört. Diese umfasst das Hotel Le Sereno und Sereno Villas in Saint-Barthélemy und am Comersee neben dem Il Sereno die Villa Pliniana, welche mit 4 Luxussuiten mit 18 Schlafzimmern ausgestattet ist und im 1818 erbaut wurde. Diese Luxusapartments wurden auch von Patricia Urquioa gestaltet.

Nach einem erfrischenden Orangensaft und nicht minder erquickendem Gespräch mit dem General Manager Samy M. Ghachem, konnten wir unsere Suite beziehen und mit der Erkundung des Hotels beginnen.

Die Il Sereno Suiten

Das Il Sereno wurde im 2016 eröffnet und verfügt über 30 grosszügige Suiten und zwei Penthouses. Die Suiten sind mit einem Balkon mit Seesicht ausgestattet.

Infinity Pool

Wer Infinity Pools liebt, wird das Il Sereno Hotel nie mehr verlassen wollen. Denn dieser Pool ist sanft beheizt, so dass die Temperatur perfekt zum darin verweilen und schwimmen einlädt. Weder ein Frösteln noch unangenehme Hitze werden sich bemerkbar machen. Nich einmal ein Regenschauer konnte mir die Freude am Pool verderben und mich davon abhalten meine Längen im Pool zu schwimmen.

Lago die Como

Wenn das Wetter und die Temperaturen es erlauben, bin ich ganz klar im Team See-Schwimmer. Der Einstieg in den See neben dem Infinity Pool ist sehr clever konzipiert, damit man sehr einfach zu Fuss, mit dem Sup oder Surfbrett in den See gelangt und bei Wellen auch praktisch aussteigen kann, ohne sich die Beine aufzuschlagen.

Boote

Das Il Sereno verfügt über eine eigene Bootanlegestelle mit drei eigenen Booten – das sind nicht einfach Boote, das sind Kunstwerke. Diese speziell fürs Il Sereno massgefertigten Boote aus Mahagoni stammen aus der Manufaktur von Cantiere Ernesto Riva. Das Vaporina ist mit Kapitän verfügbar und zwei self drive boats, Jettos, die man selber ohne Motorfahrlizenz fahren kann. So eines hatte ich eigentlich reserviert, da ich dachte, self drive sei ein autonom selbst fahrendes Boot. Dies war nicht der Fall – da ging wohl meine Science Fiction Fantasie mit mir durch – und somit mussten wir umdisponieren, denn wer kann mit Wind und Wellengang das erste mal selber ein Boot fahren, dabei fantastisch aussehen und noch Fotos machen? Nun gut, die Antwort kenne ich nicht, aber ich kann euch versichern, ich bin leider nicht diese Person.

il sereno Boote
Von unserem Balkon aus, konnten wir das Vaporina und eines der Jettos in Aktion beobachten.

il sereno vaporina
Das Vaporina ist an sonnigen Tagen den ganzen Tag unterwegs.

Ausflug auf den Comersee

Im Endeffekt war die Entscheidung, das Boot mit dem Kapitän zu reservieren, die richtige Entscheidung.
Erstens, es gibt keine charmanteren Fremdenführer als Italiener. Mit viel Herzblut erklärte uns der Kapitän all die Schönheiten rund um den Comersee.
Zweitens, wir konnten uns entspannen und in Ruhe die Fahrt geniessen.
Drittens, wir hätten allein niemals die Villa Pliniana, die auch zur Sereno Hotel Gruppe gehört und die Villa Oleander von George Clooney angesteuert.

il sereno vaporina

il sereno villa pliniana
Die schöne Villa Pliniana wurde 30 Jahre lang restauriert. Jetzt ist sie unter anderem eine beliebte Hochzeitsdestination.


Da steht sie in ihrer Pracht, die Villa Oleander von George Clooney. Zum Anwesen gehört ein riesiger Garten und das Guesthouse Margherita, wo unter anderem schon Barack Obama oder Jennifer Aniston nächtigten.

Essen

Nach so einem ereignisreichen Tag, kam noch die Krönung mit dem Cocktail auf der Barterrasse, gefolgt von himmlischen Gaumenfreuden, die wir im hoteleignenen Restaurant Berton al Lago mit einem Michelin Stern ausgezeichnet (schon im 2017, nach einer Saison!), geniessen durften. Geführt von Andrea Berton, wurden wir am Abend von Executive Chef Raffaele Lenzi bekocht.
Natürlich speist man auch hier direkt am See, die Sicht ist phänomenal, das Ambiente und das Essen ein Traum.

il sereno Terrasse
Auf dieser Terrasse lässt es sich verweilen.

il sereno Apero
Vor dem Essen gibt es noch einen feinen Apéro mit Seesicht.


Natürlich hat man auch im Restaurant die wunderschöne Seesicht, die wir an diesem lauen Spätsommer Abend genossen.

Wir haben uns für das Menu I Classici entschieden. Dieser 5-Gänger beinhaltet die beliebtesten Gerichte der à la Carte Karte. Für mich war es die perfekte Wahl. Wir wählten zum Menu die Weinempfehlungen des Sommeliers, da kann man nur richtig liegen.


Zu jedem Gang der passende Wein. Zum Einstieg und Amuse Bouche wurde uns ein Röderer Champagner kredenzt.


Unser Menu für den Abend, I Classici

il Sereno Amuse Bouche
Als Amuse Bouche gab es ein gedämpftes luftiges Brötchen mit Pizzaiolo Sauce.

il Sereno Risotto
Ich habe selten einen so perfekt sämigen Risotto gegessen. Höhepunkt war der pulverisierte Salbei auf dem Risotto.


Im Il Sereno wird auf lokale Speisen geachtet, so kommt auch Fisch aus dem Comersee auf den Teller.


Frischer knackiger Spinat mit Kalb à la Milanese.


Vier süsse Versuchungen: Gianduiotto, Cannolo mit Ricotta und Schokolade, Tarte Tatin mit Pfirsich und Rosmarin und Bignè mit Custard und Kirsche.

il sereno Dessert
Ein Desserttraum wird wahr: Pistazien Mousse mit wilden Erdbeeren und salzigen Pistazien.

Fazit: Für alle Geniesser und alle, die sich ab und zu etwas mehr Luxus gönnen wollen, ist dieses Hotel die perfekte Destination. Wem übrigens meine Review zum The Chedi Andermatt gefallen hat, kann momentan ein Promotion Package dieser zwei Hotels buchen.