Vegane Frischekosmetik

Nachdem es im letzten Blogbeitrag um Exurbe ging, kommt jetzt, wie versprochen, mein Testergebnis zur veganen Frischekosmetik von Ringana. Was mir bei diesem Brand sofort gefallen hat, ist der Fakt, dass Ringana bereits 1996 gegründet wurde und somit nicht auf den Trend-Zug „vegan sein ist super“ aufgesprungen ist, sondern diese Philosophie schon seit über 20 Jahren lebt. Die Mischung, natürliche und frische Inhaltsstoffe mit den neusten Verfahren der Biochemie zu verschmelzen, bringt das überlieferte Wissen von früher und das technische Know-How von heute zusammen. Es zeigt, dass moderne Wissenschaft und ethische Grundsätze zu vereinen, keinen Widerspruch darstellt.

Anwendungsbereiche

Ringana Frischekosmetik rundet das Sortiment, neben der äusserlichen Anwendungs-Linie, mit Supplementen, die von innen wirken ab: Frischedrinks, Frischepacks, Frischecaps und Ringana Sport komplettieren die Produktepalette von Ringana.

Pflegeprodukte für die Haut

Ringana Produkte haben eine weniger lange Haltbarkeit. Aber ein Ablaufdatum ist der Beweis für die absolute Frische aus der Natur. Viele gewonnene Stoffe können in der konservativen Kosmetik wegen den Konservierungsstoffen nicht genutzt werden.
Ich bin eine fanatische Cremen-Testerin. Ich habe oftmals ein paar Töpfchen gleichzeitig geöffnet, weil ich es kann und die Haltbarkeit kein grosses Thema ist! Ich war skeptisch, hier die „Monogamie“ durchzuhalten, aber ich habe während dieser Testphase tatsächlich mein Verhalten geändert und die Produkte bis zum Ende aufgebraucht.

Cleveres System

Bei Ringana kann man sich alle Produkte, je nach Hauttyp, zusammenstellen und mischen. Ich habe für meine 2-monatige Testphase folgende Produkte getestet.
– Reinigungsmilch
– Gesichtswasser
– Intensivpflege Hydroserum
– Ringana Adds effect


Hier ist die Palette der Pflegeprodukte, die ich getestet habe.

Alle Produkte riechen schon nach Frische, es entsteht das Gefühl, die Pflanzen seien gerade gepflückt und verarbeitet worden. Die Hydrationspflege und Ringana Adds vermischt man, bevor man sie aufträgt. Wie die Produkte betreffend Anti-Aging wirken, ist, wie bei jedem Produkt, schwer zu sagen, da ich keinen Zwilling habe, der die gleiche Zeitspanne ohne Cremes verbringt. Aber von der Textur, Konsistenz und Tragekomfort auf der Haut, kann ich die Produkte sehr empfehlen. Ausserdem kommt ja der riesige Pluspunkt, dass man reinen Gewissens sich selber und der Umwelt gegenüber, diese Produkte ins Gesicht eincremen kann.

Innere Ruhe

Für mein Wohlbefinden, habe ich den Matcha Tee und die Balancing Packs getestet. Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass Tee trinken nicht so meins ist. Der Matcha Tee, der edelste unter den Grüntees, verspricht durch Koffein und Aminosäuren einen ausgeglichenen Gemütszustand, wach aber nicht überreizt. Das passt! Der Tee ist schnell zubereitet und schmeckt wohltuend. Ich trinke ihn nun jeweils, wenn ich mehrere Sachen gleichzeitig erledigen sollte. Schneller bin ich damit nicht, aber besonnener.


Den Matcha Tee kann man pur trinken oder als Alternative auch in Smoothies oder Fruchtgetränke einrühren.