in Diverses

Die häufigsten Kinder-Irrtümer

Ich liebe es pragmatisch und direkt. Darum schreibe ich nicht lange um den heissen Brei und komme gleich zur Sache. Hier sind sie also: die grössten Irrtümer von Erwachsenen, wenn es ums Kinder kriegen/haben geht.

  1. Nach der Geburt des Kindes wird sich nichts ändern. Doch natürlich, denn 2 ist ungleich 3. Noch Fragen? Eben!
  2. Alles wird sich ändern: Auch falsch, denn Sie bestimmen was sich genau ändern wird. Wieso? Ganz einfach: Ein Kind kommt ohne Zeit- oder Raumgefühl und ohne Strukturen auf die Welt. Wenn Sie sich dann selber versklaven indem Sie das Kind z.B. lehren, dass es nur zu Hause schlafen kann und Sie es jeden Nachmittag zu Hause hinlegen und somit den ganzen Nachmittag zu Hause versauern, dann sind Sie schuld und nicht das Kind.
  3. Das ultimative Wunderkind geboren: Jupiii, ich kann Sie beruhigen, das haben Sie mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht! Also bitte, behandeln Sie Ihr Kind auch nicht so. Seien Sie dankbar, wenn es gesund ist. Geben Sie ihm Liebe und Geborgenheit und tadeln Sie es auch, wenn es sich anderen Kindern oder Leuten frech verhält, da wird es mehr lernen, als wenn Sie überall Partei für das Kind ergreifen und ihm alle Steine aus dem Weg räumen. Definieren Sie Ihr Kind über wer es ist und nicht, was es kann!
  4. Mein Kind ist mein Lebenstraum: Ui, das ist eine gefährliche Aussage! Bitte hängen Sie Ihr Leben nicht an einem Kind auf! Ihr Lebenstraum muss zwingend sein: Ich bin glücklich. Mit diesem Ziel werden Sie mit oder ohne Kind ein erfülltes Leben führen!
  5. Mein Kind erfüllt meine Träume: Nein, Ihr Kind ist kein Klon von Ihnen. Also stehen Sie jetzt auf und erfüllen Sie sich Ihre Träume – ja das können Sie – selber und lamentieren Sie nicht drüber.
  6. Geschwister: Sie wünschen sich aus tiefstem Herzen mehrere Kinder? Then go for it! Alle anderen Gründe (das erste Kind wünscht sich ein Geschwisterchen, es wird die Paarbeziehung beleben, so lernt das Kind teilen, wenn es erwachsen ist, hat es dann Niemanden) sind Bullshit und dann sollten Sie es lassen! Es wird Sie nicht erfüllter oder glücklicher machen, wenn Sie nicht 100 Prozent dahinter stehen, sondern sich von Kind und/oder Gesellschaft bevormunden lassen.
  7. Mutterinstinkt: Ja, er existiert tatsächlich. Nennen Sie mich ruhig abergläubisch oder ne Esoteriktante, aber es gibt ihn. Also, hören Sie auf ihn und Sie werden alles richtig machen.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Anna
Gast
Anna

Wie immer perfekt auf den Punkt gebracht, liebe Slavia! Und danke, dass du das in der Schweiz heikle Thema „Einzelkind“ im Punkt 6 ansprichst!
Liebe Grüsse Anna

Nadine
Gast
Nadine

Schön, dass mal jemand gewisse Irrtümer korrigiert. Danke. Es ist nicht immer einfach mit Kindern und doch möchte ich mein Kind nicht mehr hergeben. 😉