in Featured, Trends / Events

bluu – der revolutionäre Waschstreifen

Ich bin Umweltschützer der ersten Stunde, eigentlich war mir schon im Teenager-Alter klar, dass wir unser Verhalten ändern müssen, um den Planeten zu erhalten, immerhin ist er Lebensgrundlage der Menschen und es hilft, wenn dieser intakt ist. Mein Beitrag ist, dass ich versuche mein Leben so einzurichten, dass ich optimieren kann, im Sinne der Natur. Was mich schon lange beschäftigt, sind Waschmittel, respektive, dass Teile davon, die man nicht aufbereiten kann, in unseren Gewässern landen und somit die Fauna und Flora dort beeinträchtigen und mit der Zeit kaputt machen.

Tipps Waschmaschine

Die Waschmittelindustrie hat in meinen Augen den Umweltfaktor vernachlässigt und kümmert sich mehr in ihren Werbeversprechen darum, dass wir saubere Wäsche erhalten. Dabei kann man sauber und umweltbewusst waschen, wenn man will. Es fängt alles bei der Waschmaschine an. Eine gute und effiziente Waschmaschine ist der erste Schritt. Dann geht es um die Waschmaschinen-Hygiene: Die Waschmaschine muss nach jedem Gebrauch gereinigt (Trommel) und von Waschmittelresten (Schublade, ausser man wäscht mit bluu, aber dazu komme ich noch) befreit werden. Sonst fängt die Wäsche an zu müffeln und mehr Waschmittel zuzugeben ist nur Symptom-Bekämpfung und belastet die Umwelt mehr.

Waschmittel Störfaktoren

Wenn wir uns fragen, was uns bei Waschmitteln am meisten stört, kommen folgende Antworten:
schwer zu tragen (in riesiger Plastikflasche oder Karton)
schwer dosierbar (durch Grösse der Flasche und jede/s Waschmittel hat andere Dosierungsangaben)
schwer zu putzen (Pulver und Flüssigkeiten kleben)
schwer oder gar nicht abbaubar in der Natur (Trotz Aufbereitung in den ARA)

Einige kluge Köpfe haben bereits umweltschonende Alternativen hergestellt und sind meistens über die Hürde Duft gestrauchelt. Denn frische Wäsche muss gut und dezent duften. Oftmals hörte ich, dass genau dieser Aspekt bei den Neuentwicklungen fehlte und diese deshalb nicht für die breite Masse kompatibel ist.

Die Geschichte von bluu

Bei den meisten Konsumenten hört hier die Suche auf – anders bei Roman und Marko! Genau dort begann ihre Reise. Denn die zwei sahen sich mit den gleichen Konsumenten-Problemen konfrontiert und wollten aktiv etwas ändern. Als Umwelt-Fans und Zero-Wast-Befürworter mit Interesse für innovative Brands fragten sich Roman und Marko im Sommer 2020, warum es kein zeitgemässes Angebot im Waschmittelbereich gibt. Ein nachhaltiges Waschmittel ohne jegliches Plastik, mit einer umweltfreundlichen und einfach zu transportierenden Verpackung.
Es war schnell beschlossen, dass sie gemeinsam eine Lösung finden, die zu einer plastikfreien Welt beiträgt und die Waschen mit einem guten Gewissen ermöglicht.
Sie haben dann recherchiert und sind in Kanada fündig geworden. Dort waren die Waschstreifen schon bekannt.

Waschstreifen bluu

Waschstreifen bluu

Ihre Waschstreifen bluu sind wie ein Märchen, welches real geworden ist. Ich habe sie in einem Goodiebag vom Nachhaltigkeitsevents Undress Fashion Award erhalten, getestet und finde sie super, denn ich sehe nur Vorteile. Ausserdem habe ich sie auch an Freunde verteilt, denn ich dachte, vielleicht bin ich zu euphorisch und es gibt einen Haken. Aber auch die anderen waren begeistert. Ihre Bedenken, es könnte dafür viel kosten, konnte ich in den Wind schlagen.

Vorteile bluu

Der Waschstreifen bluu ist 100% biologisch abbaubar. Er besteht aus ionischen und anionischen Tensiden und Duftstoffen. Du brauchst pro Wäsche 1 Streifen, den du der Wäsche beilegst, er löst sich selber auf und die Schaumbildung ist minim.
Die Verpackung ist leicht (ca. 200 Gramm) und ist recyclebar. Es gibt keine Mikroplastik und keine Konservierungsstoffe drin. Du kannst sie online bestellen, 1 Packung enthält 60 Streifen, es gibt sogar verschiedene Abos.

Wir alle wünschen uns, dass wir unsere Umweltprobleme in den Griff bekommen. Der erste Schritt ist, sich damit auseinander zu setzen und etwas zu ändern. Ich sage bewusst etwas, denn Niemand kann von heute auf morgen auf alles verzichten und das sollen wir auch nicht. Aber mit dem Wechsel von Waschmitteln und Putzmitteln (Putzessig reinigt so gut wie alles perfekt) kann man schon einen grossen Schritt in die richtige Richtung machen. Die bluu Hersteller arbeiten übrigens wie wir Normalsterblichen noch an der Perfektion – die Produktion soll von China nach Deutschland verlegt werden und die Waschstreifen noch optimiert selber nachgebaut werden. Das wäre dann das Tüpfelchen auf dem i.

Teilen:

5 2 votes
Article Rating

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments