in Trends / Events

Erschöpfende Mehrbelastung – das muss nicht sein!

jsabelle_hirschi
Jsabelle Hirschi, Pharma-Assistentin EFZ, Erwachsenenbildnerin

Beim Thema Burnout und Depressionen, ausgelöst durch Mehrfachbelastung, denkt man sofort an gestresste Manager, Führungspersonen und Lehrer. Dabei vergisst man oft die „normalen Frauen“. Die Rolle als Mutter, Berufsfrau und Partnerin ist nicht einfach unter einen Hut zu bringen.
Viele Frauen sind in bestimmen Lebensphasen mit Beruf, Anforderungen als Mutter, Ehefrau und Partnerin überbelastet, da sie Perfektionistinnen sind und sich selber unter Druck stellen. In vielen Fällen kommt es zu einer Erholung und Normalisierung des „Stresses“. Bei anhaltender Überforderung kann aber ein Übergang in eine eigentliche Erschöpfungsdepression mit Verlust von Energie und Freude, reduzierter Leistungsfähigkeit und anderen körperlichen Symptomen die Folge sein.
Wir alle brauchen Ruhephasen, Zeit für uns selbst und unsere Hobbys und das muss ein fester Bestandteil unseres alltäglichen Lebens sein. Diese Erholungsmomente können völlig unterschiedlich sein, es soll einfach Spass machen.
Wenn die Erschöpfungssymptome aber bereits zu gross sind und auch das Umfeld dies feststellt, braucht es professionelle Hilfe. Die Therapie der Erschöpfungsdepression wird individuell abgestimmt und dauert meist länger.
Bei leichteren Verstimmungen kommen pflanzliche Produkte zum Zug: Auszüge aus der Passionsblume, der Baldrianwurzel, dem Hopfen oder vom Eisenkraut werden als Tee oder Dragée eingenommen. Sie wirken ausgleichend und ermöglichen zudem einen erholsamen Schlaf.

4kraeuter
oben: links, Eisenkraut / rechts Hopfen
unten: links Baldrianwurzel / rechts Passionsblume

Besonders dem Johanniskraut schreibt man eine stimmungsaufhellende Wirkung zu und es wird auch oft von Ärzten verschrieben. Die Einnahmedauer ist mindestens 4 Wochen und wird über einen längeren Zeitraum fortgesetzt. Nebenwirkungen sind ausser einer evtl. Sonnenempfindlichkeit selten (das Fachpersonal in der Apotheke berät gerne).

johanniskraut
Johanniskraut

Lassen wir es aber doch gar nicht so weit kommen! Halten wir pro Woche fix einen Privattermin für uns selber frei. Das tut gut und zwar nicht nur für einen selber, nein auch Partner und Familie profitieren davon.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Daniela Hofer
Gast
Daniela Hofer

Hallo Slavia

Finde es auch sehr wichtig, dass man in der heutigen, gestressten Zeit unbedingt Ruhepausen einlegt. Vor allem für sich selber. Einfach mal einen feinen Tee trinken, in den Wald gehen gutes Buch lesen. Das tut manchmal schon sehr gut und bewirkt Wunder.

Stefanie
Gast
Stefanie

Es gibt von Trisana das „BAS Instant“ Pulver, dieses unterstützt den Ausgleich und wirkt basisch.

Lucia
Gast
Lucia

ds kenni imfau ou, supr produkt! wo chame ds choufe?