in 40plus

Cellulite – einmal mehr!

Die missliche Ausgangslage

Wie ihr wisst, ist gegen Cellulite noch kein Kraut gewachsen. Darum werde ich nicht ruhen, bis ich etwas getestet habe, was nachhaltig oder auch kurzzeitig (mit der Zeit wird Frau etwas genügsamer), die Beschwerden lindert respektive das Phänomen etwas weniger sichtbar macht.
Sport ist immer gut, hilft aber nur gegen die oberste Schicht Cellulite (im Anfangsstadium von Cellulite und als Prävention geeignet), aber und viel wichtiger, ist gut für unseren Herzkreislauf und Psyche. Darum weitermachen.

verschiedene Methoden

Neben der Kryolipolyse (Aua, Bobo, Schmerz) der wohl effektivsten und schnellsten Non-invasiven Methode, gibt es noch die klassische Methode der Massage. Durch die Stimulation des tiefen Gewebes, was wir mit Sport nicht hinkriegen, können sich die Wasserdepots, die mit Fettzellen gefüllt sind, entstauen und durch die Lymphsysteme abtransportiert werden.
Eine Freundin, welche die manuelle Cellulite-Massage anbietet und die herkömmliche Methode noch mit differenzierten Griffen angereichert hat, lud mich zu einer Probebehandlung ein. Vor der Streetparade machte ich einen Zwischenhalt bei ihr. Die Wetteraussichten waren ja nicht so rosig und im schlimmsten Fall konnte ich meine Hämatom-übersäten Beine unter Leggins verstecken.

die Technik

Die Massage besteht aus Streich-Griffen, die das Gewebe weich machen und danach aus Klopfen, damit die Zirkulation angeregt wird und der Abtransport beginnen kann. Super angenehm war das Draufhauen nicht, aber ich habe tapfer die Zähne zusammengebissen, es sind jeweils pro Seite nur 3x 30 Sekunden, die ich zu überstehen hatte.

„Nach dem Einölen ist es wichtig das Gewebe abzutasten und individuell, je nach Gewebezustand und Cellulite-Stadium, die Massage-Griffe und den Druck an den Körperstellen der Kundin anzupassen“, sagt Dragana Stojanovic, diplomierte Kosmetikerin. Momentan ist sie in einem Kosmetikcenter angestellt, möchte sich aber bald selbstständig machen. Momentan bietet sie ihre Behandlungen zu Hause an.


Nach den Knet- und Streichgriffen, kommt noch das Klopfen. Nachdem die hinteren Oberschenkel fertig ist, beginnt das gleiche Prozedere noch vorne am Oberschenkel.

Nach getaner Arbeit ist das Gewebe so gut durchblutet, dass es sich anbietet, ein Ganzkörperschlamm-Kur aufzutragen, welches durch die geöffneten Poren besser aufgenommen werden kann. Nach der Behandlung fühlt sich das Gewebe straffer an, die Haut ist rosig, da gut durchblutet und ich fühlte mich frisch und fit. Nun werde ich die Behandlung noch 5x machen lassen, damit auch die hartnäckigsten Zellen, die zwischen dem Bindegewebe verhockt sind, sich lösen und mir eine straffe Zukunft blüht.


Am Schluss gibt es noch eine Ganz-Körper-Schlammpackung.


Ich werde in Klarsichtfolie eingewickelt, wie ein Wrap und eine halbe Stunde ruhig gestellt. Naja, manchmal muss auch das sein!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Anna
Gast
Anna

Interessant. Möchte auch mal ausprobieren

Dragana Stojanovic
Gast
Dragana Stojanovic

Sehr gerne Anna !?

Susanne
Gast
Susanne

Das wäre schön, wenn das wirklich funktioniert.

Dragana Stojanovic
Gast
Dragana Stojanovic

Dies ist vielleicht die einzige Methode was funktioniert sowie aparative Vakuum.Ich verstehe das Sie skeptisch sind aber ich gebe ihnen Garantie.Natürlich in erster Linie müssen wir genau beurteilen welche Stadium Cellulite ist.

Emma
Gast
Emma

Hört sich interessant an. Wie häufig muss man das wiederholen?

Dragana Stojanovic
Gast
Dragana Stojanovic

Vielen Dank für Ihr Interesse.
Mindestens 10 Behandlungen und zweimal pro Woche verwenden.

Dragana Stojanovic
Gast
Dragana Stojanovic

Wenn Sie an einer Probetermin interessiert sind bis Ende Januar gibts Aktion und zwar ab 49 fr Probe Behandlung.
Die Telefonnummer:079 622 14 66
Ich freu mich sehr auf ihre Anruf!
D.S.

Dragana Stojanovic
Gast
Dragana Stojanovic

Ab sofort ist das Cellulite-Programm an einem neuen Standort in Biel möglich.
Behandlungen mit manuellem Vakuum und Maderotherapie (Holzelementen)