in Trends / Events

Haltung bewahren

Wer hat ab und zu das Gefühl, verspannt zu sein, nicht ergonomisch zu sitzen und Nackenschmerzen zu haben? Ich wage jetzt mal zu behaupten, dass sicherlich 90% oder mehr an solchen Beschwerden leiden. Und was machen wir dagegen? Genau, wenig bis nichts. Und glaubt mir, ich bin auch nicht viel besser. Aber immerhin versuche ich alle 1-2 Wochen in die Massage zu gehen und im Training den Rücken zu stärken und zu guter Letzt, habe ich mir auch ein Stehpult gekauft, welches ich auch ab und zu – wenn mal wieder die Vernunft über die Bequemlichkeit obsiegt – nach oben stelle.

Haltungsprobleme

Das Problem ist nur, dass einem oftmals der Alltag einen Strich durch die Rechnung macht. Oder glaubt ihr, dass diese Mini-Massnahmen, wie 1 Stunde Massage pro Woche 40 Stunden Sitzen im Büro ausbügeln kann? Es ist ein Tropfen auf den heissen Stein. Aber lieber ein Tropfen als gar keiner, ist meine Devise. Darum machte ich munter weiter wie bisher und verschwendete keinen Gedanken mehr an eine potentielle Fehlhaltung bis ich die haltungskorrigierende Wäsche Anodyne für mich entdeckt habe.
Fabian Hofmann, der Gründer von Anodyne, hat die Produktidee nach seinem Arbeitsaufenthalt in Kalifornien mit in die Schweiz genommen, da es hierzulande kein ähnliches Produkt auf dem Markt gab.

Selbsttest muss sein

Natürlich war ich Feuer und Flamme, diese T-Shirts zu testen. Das Prinzip ist relativ einfach, einleuchtend und ziemlich genial. Die T-Shirt’s oder Sport-BH’s sind hinten am Rücken zusätzlich mit Neurobändern ausgestattet, welche hauptsächlich für den Effekt verantwortlich sind. So wird man beim Tragen sanft nach hinten gezogen. Durch diesen immerwährenden, leichten Zug auf die Schulterregion, wird man daran erinnert, die Schultern gerade zu halten. Das Shirt ist in meinen Augen die ideale Ergänzung zu einer Therapie, weil man es immer nach Bedarf anziehen kann. Da es enganliegend ist und atmungsaktiv, ist es auch der perfekte Begleiter für darunter. Mein Mann hat es jeweils unter seinem Hemd für ins Büro getragen und ich habe abwechselnd das Shirt und den Sport-BH getragen.

Und so sehen die T-Shirts und Sport BHs mit den Neurobändern am Rücken aus.

Beim Sport ist es oftmals so, dass man auch die Schultern hängen lässt, wenn das Gewicht zu schwer ist, dem konnte ich entgegenwirken (okay, ich gebe es ja zu, ich arbeite sowieso nicht mit viel Gewicht).

Expertenmeinung

Natürlich wollte ich von einem Experten wissen, wie er das Ganze sieht. Beim Orthoteam Bern, welches Anodyne im Sortiment führt, habe ich nachgefragt, wie sie das Shirt finden.
Simea hat mir folgende Rückmeldung gegeben: Mich fasziniert wie das Shirt mich daran erinnert meine Haltung immer wieder bewusst zu „halten“. Es ist nicht ein Hilfsmittel es ist ein „Denk-mal-dran“ mit Auswirkung.
Während dem Sport schätze ich den BH als willkommene Abwechslung zum Posture Shirt. Jedoch logisch ist, dass das T-shirt für mich grossflächiger wirkt als der BH.
Ein bisschen Muskelkater oder besser ziehen der Muskulatur spürt man erst nach gewisser Zeit, doch es fühlt sich angenehm an.
Eine Arbeitskollegin braucht das Posture Shirt für ihre Gartenarbeiten zu verrichten und merkt, dass sie viel weniger verspannt ist, danach.
Diesen Ausführungen kann ich mich nur anschliessen. Ich bin begeistert und kann es jedem empfehlen, der an seiner Haltung arbeiten will und diese bewahren.

So sehe ich neuerdings im Garten aus, wenn ich meine Arbeit verrichte – am liebsten mit dem Anodyne Shirt.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei