in Featured, Trends / Events

Stylist als Einkaufsberater – dank myprofashional

Vor langer Zeit startete ich meine Social Media Karriere als Kolumnistin bei einer Zeitung. Das ist 10 Jahre her und seitdem hat sich die Welt rasant verändert. Aus einer Texterin, die gerne ihre LeserInnen bespasst, ist ein Brand geworden. Mein Erscheinungsbild muss auch stimmen. Wenn Frau sich selber präsentiert, muss man zwangsläufig etwas von Mode verstehen. Viele nehmen dafür die Arbeit einer Stylistin in Anspruch.
Früher buchte man Stylisten für die Shootings von Hochglanzmagazinen oder fürs Fernsehen, heute will die breite Masse auch vom Know-How der Stylisten profitieren. Eine Stylistin hilft dir in allen Belangen der Mode, vom Einkaufen, bis hin zum Kombinieren und erkennen von Trends. Die logische Konsequenz davon ist, eine Plattform zu schaffen, bei der du deinen eigenen Stylisten buchen kannst. Ob du mit ihr/ihm einkaufen gehst oder deine Garderobe aussortierst, entscheidest du ganz allein.

Genau diese Plattform haben Antonia und Lena mit myprofashinal geschaffen und ich bin dafür prädestiniert, es zu testen.

Das myprofashional System

Das System von myprofashional funktioniert sehr einfach und ist super praktisch. Du liest dir auf der Website deinen Profashional aus (je nach Präferenz, sie haben alle ein Profil mit ihren Kompetenzen und Preisen) und buchst sie/ihn für ein Datum und Zeit. Danach bekommst du eine Bestätigung und kannst mit dem Profashional Kontakt aufnehmen und deine Wünsche kundtun.

Die Profashionals

Für die Profashionals beginnt die Arbeit, wenn sie eine Buchung erhalten: Zuerst wird eruiert, was die Bedürfnisse des Kunden sind. Viele Profashionals gehen nicht mit den Kunden einkaufen. Oftmals ist das Problem, dass die Leute nicht wissen, welche Kleidungsstücke sie zusammen kombinieren können und kaufen deshalb immer neue Kleider. Meistens braucht man keine oder wenige neue Kleidungsstücke, sondern nur eine Idee zum kombinieren. Es ist ziemlich individuell. Da ich den Profashional als Einkaufsberater testete, wurde mein Kleiderschrank nicht unter die Lupe genommen. Dies wird aber nachgeholt, denn Olga V. (eine Stylistin von myprofashional ) wird meinen Kleiderschrank ausmisten und ich in einem Monat darüber berichten. Ich glaube, das wird sehr lustig.
Das Tolle an Profashionals ist ihre Unabhängigkeit – sie besuchen Kleidergeschäfte, die sie für den Kunden budgettechnisch, von den Einkaufswünschen und vom Stil her als passend empfinden. Oftmals erstellt der Profashional auch ein Moodboard, welches er dem Kunden vor der Shoppingtour präsentiert.

Meine Looks

Ich habe meinen Shopping Trip mit Lucine gebucht. Sie hat eine langjährige fundierte Erfahrung in verschiedenen Sparten und hat auch Fashion Design studiert. Vom Stundensatz mit CHF 42 ist sie eher günstig, ein super Preis-Leistungsverhältnis, wie ich finde.
Lucine war bei mir völlig frei, mich so einzukleiden, wie sie wollte. Einzige Vorgabe waren 3 Outfits in maximal 2 Stunden, 1x Casual, 1x Business und 1x Abendgarderobe.

Elegant Look

Erste Station war das Kleidergeschäft Cos. Lucine las dort in ein langes olivfarbenes Kleid für mich aus. Bei jedem Outfit steht für sie die Kombinierbarkeit im Vordergrund.
Hier wird das lange Kleid zusammen mit einem Blazer und einem schwarzen Pump als Businesslook für ins Büro angezogen. Später am Abend wird der Blazer weggelassen und der Pump durch einen eleganten Highheel ersetzt roter Lippenstift komplettiert diesen Look.

Casual Look

Der zweite Look kommt aus dem Zara und war eine rote, gerade geschnittene Hose mit hohem Bund, ein schwarzes Spaghetti Träger Top und ein weisser Blazer, als Accessoire eine Mütze und eine Tasche. Auch hier ist die Idee, dass man für den Ausgang einfach den Blazer weglässt.

Business Look

Eine gelbe Bluse, einen Plissérock und als Accessoire ein Foulard lässig um den Hals gebunden und den gelben Shopper im ähnlichen Gelbton gehalten. Sieht sehr ladylike aus, hat aber doch noch eine gewisse Leichtigkeit und wirkt nicht zu streng.

Joker Look

Der letzte Look präsentierte sich lässig sportlich elegant. Ein weisses Shirt, eine lässige Fake leather Motorradjacke und eine Karohose und Sneakers.

Clothing Swap

So einen erlebnisreichen Tag muss man noch stilvoll ausklingen lassen. Darum luden myprofashinal noch zum gemütlichen Apéro Abend ein. Lucine und ich haben von unserer Erfahrung vom gemeinsamen Shopping-Tag berichtet, Antonia hat myprofashional vorgestellt und danach wurden Kleider im grossen Stil getauscht. Jede Teilnehmerin hat 1-5 schöne Kleidungsstücke, die sie nicht mehr trägt, mitgebracht, die konnte sie gegen die gleiche Anzahl Kleidungsstücke eintauschen.
Ich habe 5 Kleidungsstücke gebracht und mir dafür wieder 5 neue geschnappt – und diese sind prompt zu meinen Lieblingsteilen avanciert. Das nenne ich mal einen erfolgreichen Tag.

Teilen:

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Fatima Weber
Gast
Fatima Weber

Wow Klasse Bericht und tönt echt spannend. Die beiden letzten Outfits stehen dir superschön !!! Das Austauschen der Kleider finde ich mega und wir haben dies als Teenagergirls immer gemacht. Ich lasse mir gerne noch heute Kleider ausleihen und umgekehrt. Herzlichst, Fatima