in Featured, Trends / Events

Frische Luft

Jeder hat diese eine Freundin, die enorm viel weiss und einen zu überzeugen vermag, dass man unbedingt ein Produkt haben muss. Ja, auch ich. Und ich lege mir meistens – sofern es mein Budget zulässt – dieses Produkt sofort zu, weil ich ihr quasi blind vertraue. Im Frühling kontaktierte sie mich, da sie als Gastrednerin bei einem Luftreiniger-Event von Dyson eingeladen war. Im ersten Moment tönt Luftreiniger relativ unsexy, aber wir haben ja in meinem letzten Artikel gelernt, dass Feinstaub und Mikropartikel in der Luft unsere Haut schneller altern lassen. Wie gesagt, man kann die Haut mit speziellen Cremen schützen und reparieren, aber wenn man die Ursache schon minimieren könnte, gäbe es auch weniger zu reparieren. Durch unsere Haushaltsgeräte und die weniger hohe Durchmischungsfähigkeit der Luft in Innenräumen, ist die Feinstaubbelastung in Innenräumen höher als draussen. Schockierend oder?

Dyson Pure Cool

Natürlich gibt es schon Luftreiniger auf dem Markt, aber die reinigen nur die unmittelbare Luft rund um den Reiniger. Und niemand von uns wird den Reiniger dann stündlich an einen anderen Ort im Zimmer aufstellen, da müssen wir uns keine Illusionen machen.
Aber was wäre, wenn ein Luftreiniger so intelligent wäre und die Luft von allen Seiten her einsaugen würde und was wäre, wenn dieser Luftreiniger zuerst die eingesogene Luft auf Feinstaubbelastung messen würde und erst aktiv werden würde, wenn er müsste? Tönt wie in einem Science Fiction Roman? Nein, ist Realität und wurde uns von Harriet White, der Ingenieurin von Dyson, eindrücklich erklärt. Der „Pure Cool Luftreiniger“ hat alle diese Eigenschaften und ich habe ihn für euch geprüft.

Bloggerevent Dyson Pure Cool mit Bloggerin Slavia Karlen

Der Medien- und Bloggerevent in Zürich stiess auf reges Interesse.

Dyson Pure Cool Luftreiniger

Dyson Ingenieurin Harriet White erklärt uns, was der Unterschied zwischen herkömmlichen Luftreinigern und dem Dyson Pure Cool ist.

Live Test Dyson Pure Cool Luftreinier

Wir testen live, wie schnell der Dyson Pure Cool auf schlechte Luft reagiert, auf dem Display die Verschlechterung der Luftqualität sofort in Echtzeit anzeigt und danach anfängt zu reinigen.

Zusammensetzen

Was ich absolut nicht gerne mache, ist Sachen zusammensetzen. Nicht weil ich etwa die Geduld nicht habe, sondern weil es noch keine logische Bedienungsanleitung gibt, darum bitte ein paar Handgriffe und das Gerät muss funktionstüchtig sein. Note 6 für den Pure Cool.

Dyson pure cool geraet
Voilà, so sieht der Pure Cool aus, wenn er fertig zusammen gebaut ist, natürlich gibt es verschiedene Modelle und Grössen. Über den ästhetischen Aspekt müssen wir ja bei Dyson nicht diskutieren, wir wissen alle, dass das äusserliche Design immer top ist! (Alle Fotos von Joseph Khakshouri)

App installieren und das Gerät verbinden

Die Dyson Link App konnte ich sofort und unkompliziert im App Store herunterladen und auch ohne Probleme den Luftreiniger mit dem App verbinden. Dort kann man individuell das Gerät steuern, auch wenn man nicht zu Hause ist. Hat immer geklappt, Voraussetzung ist aber, dass das Gerät eingeschaltet ist.

Automatischer Modus

Wer sich nicht viel kümmern mag, stellt den Pure Cool einfach auf den automatischen Modus, der reguliert sich dann selber und stellt sich auch auf den Standby Modus. Ich benutze den Pure Cool seit 6 Monaten und der der Filter ist noch auf 92%, das zeigt, dass der Filter wirklich gut ist und nicht alle paar Monate gewechselt werden muss.

Ausnahmesituationen

Neben dem normalen Feinstaub, gibt es auch andere Partikel in der Luft, die einem zu schaffen machen. Vor allem Allergiker sind im Frühling und Frühsommer geplagt. Da ist es eine Wohltat, wenn man wenigstens zu Hause von Pollen und Gräsern verschont bleibt. Mein Mann konnte während dieser Periode ohne grosse Niesattacken zu Hause verbringen, aber wie ihr wisst, hat er auch brav sein Gemmotherapiemittel eingenommen, deshalb hatte er draussen nur sehr leichte Symptome. Im Frühling und Herbst verlieren unsere lieben Vierbeiner viele Haare. Auch hier kann der Luftreiniger die Luftqualität verbessern. Wer weiss, vielleicht habe ich auch schon bald einen Dyson Staubsauger, der mir hilft, die lästigen Haare schneller einzusaugen?
„Was nützt mir in einem heissen Sommer ein Luftreiniger?“, werden jetzt die Skeptiker nach diesem schwülen Sommer fragen. Natürlich hat dieser intelligente Luftreiniger auch eine Funktion, bei der die Luft nicht nur gereinigt wird, sondern auch eine Ventilator Funktion hat und somit kühlende Wirkung. Diese Maschine ersetzt natürlich, wie ihr euch denken könnt, das Rausgehen an die frische Luft nicht. Für mich ist es dennoch beruhigend zu wissen, dass die Innenraumluft eine gute Qualität hat.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei